Christi Himmelfahrt

Deutschland Flagge
Feiertag Datum Gesetzlicher Feiertag in
Christi Himmelfahrt 2017 Donnerstag, den 25.05.2017 Alle Bundesländer
Christi Himmelfahrt 2018 Donnerstag, den 10.05.2018 Alle Bundesländer
Christi Himmelfahrt 2019 Donnerstag, den 30.05.2019 Alle Bundesländer
Mai 2017
MoDiMiDoFrSaSo
1
234567
891011121314
15161718192021
222324
25
262728
293031
Mai 2018
MoDiMiDoFrSaSo
1
23456
789
10
111213
141516171819
20
21
222324252627
282930
31
Mai 2019
MoDiMiDoFrSaSo
1
2345
6789101112
13141516171819
20212223242526
272829
30
31

Christi Himmelfahrt ist ein kirchliches Fest – der Feiertag wird aber von gläubigen sowie von nicht-gläubigen Menschen begangen. Allerdings feiern beide unterschiedliche Anlässe. Denn dieser Feiertag ist auch als Vatertag oder Männertag bekannt und wird entsprechend begangen.

Allgemeines zum Feiertag

An Christi Himmelfahrt wird der „Aufstieg des Herrn“ gefeiert, also die Rückkehr von Jesus Christus zu Gott. Begangen wird der Feiertag immer am 39. Tag nach Ostersonntag, damit ergibt sich die Festlegung auf den Donnerstag. Der früheste Termin liegt am 30. April, der spätestens am 3. Juni. Christi Himmelfahrt ist ein gesetzlicher Feiertag und somit für alle Bürger Deutschlands arbeitsfrei. Dies gilt seit den 1930er Jahren. Auch in der Schweiz, in Österreich, in Dänemark, Finnland, Belgien, den Niederlanden, Schweden, Norwegen, Haiti, Indonesien sowie in einer Vielzahl weiterer Länder wird Christi Himmelfahrt als gesetzlicher Feiertag begangen. In Italien gibt es Bestrebungen, den Tag als Feiertag anerkennen zu lassen. In Polen und Ungarn hingegen wurde der Tag als Feiertag aberkannt. Das Fest selbst wird am darauffolgenden Sonntag begangen. Doch nicht nur die Kirche feiert den Tag, auch die übrige Welt begeht an diesem Tag einige Festlichkeiten. So wird der Vatertag gefeiert, der auch als Männertag bezeichnet wird. Verschiedene Bräuche kennzeichnen den Tag, wobei in jüngster Zeit mehr und mehr die ganze Familie einbezogen wird. Insofern ist der Vatertag inzwischen zum Familientag geworden.

Zur Geschichte von Christi Himmelfahrt

Dass Christi Himmelfahrt ein eigenständiger Feiertag ist, ist noch relativ neu. Noch bis zum vierten Jahrhundert feierten die Menschen Pfingsten und Christi Himmelfahrt zusammen. Als eigenständiges Fest ist Christi Himmelfahrt erst seit 370 bekannt, zumindest lässt es sich erst ab diesem Jahr historisch belegen. Ab diesem Zeitpunkt sind zudem die Prozessionen verbreitet, die auch heute noch durchgeführt werden. Generell nachweisen lässt sich das Fest zu Christi Himmelfahrt ab dem Jahr 400, zu diesem Zeitpunkt wurde damit begonnen, das Fest regelmäßig zu feiern. Die Bibel schreibt dazu, dass drei Tage nach der Kreuzigung die Auferstehung von Jesus Christus erfolgte. Drei Tage nach Karfreitag ist Ostersonntag. Noch vierzig Tage danach erschien Jesus seinen Jüngern. Am 40. Tag hingegen fuhr er in den Himmel auf, was direkt vor den Augen seiner Jünger geschah. Eine Wolke soll Jesus Christus dann verborgen haben. Die Zahl 40 stellte eigentlich einen symbolischen Termin dar und sollte die Zeit bis zum neuen Beginn kennzeichnen. Später wurden die 40 Tage dann fest aufgenommen.

Bräuche an Christi Himmelfahrt

Drei Tage vor Christi Himmelfahrt werden die Bitttage begangen. Hier finden die Bittprozessionen statt, bei denen um eine gute Ernte gebeten wird. Diese Prozessionen führten ursprünglich um die Felder. In einigen Städten und Regionen finden Reiterprozessionen statt, an dem Reiter und auch Fußgänger teilnehmen. Diese Prozessionen sollen daran erinnern, dass sich die Menschen ständig auf dem Weg zu Gott befinden. Früher einmal wurde der Gottesdienst in der Kirche abgehalten und am Ende zogen die Menschen eine Figur des Jesus Christus bis in das Kirchengewölbe. Es wurde ein Blumen- und Heiligenbildregen veranstaltet, dies sollte die Aufnahme Jesus in den Himmel symbolisieren. Ebenfalls symbolisch war das Überwinden des Bösen, wobei eine Darstellung des Teufels aus dem Kirchengewölbe geworfen und später zertreten wurde. Beide Bräuche wurden später durch die Kirche verboten. In vielen Gegenden Die Menschen, die an Christi Himmelfahrt den Männertag oder den Vatertag feiern, begehen diesen Tag ganz anders. Für die Herren gibt es kleine Geschenke, meist in alkoholischer Form. Kinder basteln ihren Vätern einige Kleinigkeiten und die ganze Familie unternimmt einen Ausflug. Weit verbreitet ist der Brauch, an Männertag einen Ausflug mit den Kumpels zu machen und dabei mit dem Fahrrad die Region zu erkunden. Der Tag nach Christi Himmelfahrt ist heute im Allgemeinen als Brückentag ein weiterer freier Tag, wobei viele Unternehmen ihren Angestellten diesen Tag als „Zwangsurlaub“ vorschreiben.